Zimbabwe

Itai Dzamara, Aktivist fuer ein demokratisches Zimbabwe – verschwunden sein 9.3.2015!

“The authorities felt that Itai was a threat……so they decided to remove him from the picture”

“Die Behörden fühlten, dass Itai eine Bedrohung war … so entschieden sie, ihn von der Bildfläche verschwinden zu lassen” (Sheffra Dzamara, Ehefrau von Itai Dzamara)

Itai Dzamara wird nicht nur von unserer Gruppe sondern inzwischen auch von der Münchner englischsprachigen Gruppe betreut sowie von der ai-Gruppe 168 in den USA (Charlston, South Carolina). Eine in Voice of America Studio7 ausgestrahltes Radiointerview u.a. mit dem Bruder von Itai , Dr. Patson Dzamara kann unter http://www.voazimbabwe.com/a/dzamara/3312378.html angehört werden.

Am 9.März 2015 wurde Itai Dzamara von fünf nicht identifizierten Männern aus einem Friseursalon in Harare verschleppt. Zeugen wollen gesehen haben, dass er in Handschellen in einem weissen Fahrzeug mit unkenntlich gemachtem Nummernschild weggefahren wurde. Er war früher schon verschleppt, verprügelt und ohne Anklage mehrere Tage inhaftiert worden. Seine verzweifelte Familie – er ist Vater zweier kleiner Kinder – ist seither im Ungewissen über seinen Aufenthalt.

Zwei Tage vor seinem Verschwinden hatte er auf einer Kundgebung in Harare auf die sich ständig verschlechternde wirtschaftliche Situation in Zimbabwe hingewiesen.

Itai Dzamara (Jahrgang 1979) ist Journalist und Wortführer der Occupy Africa Unity Square Gruppe. Vor einiger Zeit hatte er eine Petition gestartet, mit der Präsident Mugabe aufgefordert wurde, zurückzutreten und den Weg für Neuwahlen frei zu machen. Seine Familie fürchtete daraufhin über Monate Vergeltungsmassnahmen.

Nach seinem Verschwinden wurde die Polizei in einem Vorort von Harare informiert, aber es wurden allem Anschein nach keine besonderen Untersuchungen unternommen. Amnesty International hat seine Besorgnis über die mangelnde Unterstützung seitens der Behörden gegenüber dem Obersten Gerichtshof zum Ausdruck gebracht.

Versuche von Familienmitgliedern und Anwälten Hintergründe seines Verschwindens zu ergründen waren bislang ergebnislos. Itai Dzamaras Frau befürchtet – laut Amnesty International – dass sie oder auch ihre Kinder die nächsten Opfer sein könnten. Die Behörden müssen eine echte Untersuchung nach Itai Dzamara beginnen um seine unversehrte Rückkehr zu erreichen und eine unparteiische richterliche Überprüfung der Umstände seines Verschwindens anordnen.