Zur Situation von Amnesty India

Amnesty India hat schwere Zeiten hinter sich, aber keine war so schwierig wie die in den letzten zwei Wochen. Im Kampf um die Fortsetzung unserer Menschenrechtsarbeit in Indien sind wir gezwungen, unsere Operationen auf ein Minimum zu reduzieren.
Am 25. Oktober wurden die Büros von AmnestyInternational in Indien zehn Stunden lang durchsucht.
Einige Angehörige der Agentur für Finanzdelikte (Enforcement Directorate), die dem Finanzministerium untersteht,
verschafften sich Zutritt zu dem Bürogelände und riegelten alle Zugänge ab. Mitarbeiter_innen wurden angewiesen,
keine Laptops oder Mobiltelefone zu verwenden und das Gebäude nicht zu verlassen.
Die meisten Dokumente, nach denen bei der Durchsuchung gefragt wurde, lagen den entsprechenden Behörden bereits vor oder waren öffentlich verfügbar.

Hier klicken, um einen externen Inhalt anzuzeigen.

29. Dezember 2018