Simbabwe: Rücksichtsloses Vorgehen gegen die Meinungsfreiheit

Neueste Informationen von amnesty international zeigen wie die Behörden Simbabwes mit brutaler Gewalt gegen Demonstranten vorgehen. Durch schwere Menschenrechtsverletzungen wie u.a. Tötungen und Folter versuchen sie die am 14. Januar begonnenen Proteste gegen die Karftstoffpreise zu unterdrücken.

Minibriefaktion Simbabwe Februar 2019_1

24. Februar 2019